GVB_EV_Logo_cmyk        ilv-logo-v2 bearbeitet

Das Institut für Logistik und Verkehrsmanagement (ILV) unter der Leitung von Prof. Dr. Claus C. Berg entwickelt die Auslieferung von Paketen mittels Elektrolastenrädern von stationären oder mobilen Cargo – Hotspots in städtischen Ballungsräumen.

Die eingesetzten Cargo – Hotspots werden als dezentrale Schaltstellen aufgefasst, um eine effiziente und intelligente Paketauslieferung (physisch und digital) zu ermöglichen. Dabei wird zwischen mobilen und stationären Cargo – Hotspots unterschieden.

 Als stationäre Cargo – Hotspots  werden Lagerhallen, Minikonsolidierungszentren, Wechselbrücken, etc verstanden, die mit elektromobilen Nutzfahrzeugen beliefert werden. Die Feinverteilung erfolgt von dem stationären Cargo – Hotspot aus mit Elektrolastenrädern.

Als mobile Cargo – Hotspots werden zusätzlich elektrifizierte Transportmittel (E-LKW, E-Car, Cargo – Tram, etc) eingesetzt, die an wechselnden Standplätzen oder bei Cargo – Trams an  ausgewählten Haltepunkten auf ihrer Route  eine gezielt zusammengestellte Ladeeinheit  an Elektrolastenräder zur Feinverteilung übergeben.

 Mobile Cargo – Hotspots als Nutzfahrzeuge mit Kofferaufbau und Hebebühne könnten auch als Lande- und Startplatz für Paket – Drohnen eingesetzt werden, um als Lager und Ausgangsbasis für die Paketlieferung zu dienen, Das Institut prüft die Möglichkeiten der Realisierung nach der Luftverkehrsordnung.

Das Logistikkonzept soll die Realisierung einer  nachhaltigen und wirtschaftlichen elektromobilen City-Logistik mit der derzeit verfügbaren Technologie ermöglichen.

 Kontakt unter info@ilv.de

Prof. Dr. habil. Claus C. Berg