LOGISTIK 4.0 – Radikale Innovation oder nur ein Glasperlenspiel

GVB_EV_Logo_cmyk

LOGISTIK 4.0 wird die Architektur der Prozesse von Produktion und Distribution tiefgreifend verändern. Die Vielfalt der Produktvarianten und die Unsicherheit hinsichtlich Art und Menge der Nachfrage in den dynamischen Märkten von Industrie und Handel fordern die Einbeziehung der Techniken des Internets zur Vernetzung aller Prozesskomponenten.

Die Produktionslogistik und ihr Zusammenwirken mit den Methoden des Industrial Engineering werden völlig neue Dimensionen erreichen. Die Wandlungsfähigkeit industrieller Prozesse wird dabei zu einer Schlüsselqualifikation für nachhaltigen Erfolg werden. Die Etablierung von Strategien zur kontinuierlichen Verbesserung und dynamischen Anpassung an Veränderungen des Systemumfeldes werden das Gesicht von LOGISTIK 4.0 prägen.

Eine wichtige Rolle übernimmt die Internettechnologie, die der Gestaltung flexibler Architekturen der Prozesse eine Grundlage bietet. Der unvermeidbare Einsatz des Cloud – Computing wird erhebliche Konsequenzen für das firmeneigene IT-Management mit sich bringen.

Die dynamische Entwicklung der Kundenwünsche in Bezug auf kurzfristige und termingetreue Belieferung wird sich auch auf die Distribution auswirken, insbesondere unter dem Aspekt zunehmender Umweltbelastungen in den Ballungsgebieten. Modelle der Bewältigung der „letzten Meile“ werden dabei ebenso neue Anforderungen an Transport und Lagerhaltung stellen wie an die optimale Standortwahl.

Prof. Dr. habil. Claus C. Berg

Dieser Beitrag wurde unter Unternehmensentwicklung und soziale Verantwortung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf LOGISTIK 4.0 – Radikale Innovation oder nur ein Glasperlenspiel

  1. René Weiler sagt:

    Ich habe Ihren Beitrag gern gelesen. Ergänzend, verweise ich gern auf unsere Animation zum Thema Logistik 4.0: http://vimeo.com/87416084.
    Viel Erfolg für Ihren Block. Beste Grüße.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.